Koloskopie

Die Darmspiegelung zählt zur wichtigsten medizinischen Untersuchung zur Früherkennung von Darmkrebs und weiteren Erkrankungen des Dickdarms.

Mit einem flexiblen Koloskop kann das Innere des Dickdarms betrachtet und auf krankhafte Veränderungen untersucht werden. Bei Bedarf ist es möglich, während der Darmspiegelung Gewebeproben zu entnehmen oder Polypen mittels Zangen oder Elektroschlingen abzutragen. Auch andere Erkrankungen, wie z.B. Divertikel, entzündliche Darmerkrankungen oder Engstellen können diagnostiziert werden.

Der Darm muss vor der Untersuchung entsprechend einer Anleitung entleert werden, da sonst die Schleimhaut nicht beurteilbar ist. Dazu bekommt der Patient im Zuge des Aufklärungsgespräches in der Ordination ein Abführmedikament (bzw. ein Rezept) und ein Informationsblatt ausgehändigt. Beim Aufklärungsgespräch bespricht der Arzt/die Ärztin den Untersuchungsablauf und die möglichen Komplikationen.

Koloskopien werden meist in Sedierung durchgeführt. Dazu wird ein Beruhigungsmittel intravenös verabreicht. Es versetzt den Patienten innerhalb weniger Minuten in einen tiefen Schlaf. Die Untersuchung wird dann in der Regel als völlig schmerzfrei empfunden.

Das Koloskop wird in den Anus eingeführt und langsam in den Dickdarm vorgeschoben, im Idealfall bis zum Übergang in den Dünndarm. Es ist notwendig, etwas Luft in den Darm zu insufflieren, um die in Falten liegende Dickdarmschleimhaut zu glätten und so eine gute Sicht bis zur Einmündung des Dünndarms zu erreichen.

Anschließend wird das Gerät wieder langsam zurückgezogen, wobei die Schleimhaut genau inspiziert und auf Veränderungen untersucht wird. Das Koloskop bietet die Möglichkeit, über einen Instrumentenkanal Biopsie-Zangen oder Metallschlingen in den Darm einzubringen. Dadurch können Polypen direkt entfernt oder Gewebeproben entnommen werden.

Die Untersuchungsdauer beträgt ca. 30 min. Der Patient bekommt einen Befund mit, falls eine Probe entnommen wird, muss evtl. eine nochmalige Besprechung und weitere Therapie erfolgen, abhängig vom histologischen Ergebnis. Es ist erforderlich von einer Begleitperson abgeholt zu werden und 24 h lang untersagt, ein Fahrzeug zu lenken.

Ordinationszeiten

MO 07.30 bis 12.30 Uhr
DI 07.30 bis 12.30 Uhr
MI 07.30 bis 12.30 Uhr (nur gegen Voranmeldung)
MI 14.00 bis 19.00 Uhr
DO 07.30 bis 12.30 Uhr
FR 07.30 bis 12.30 Uhr (nur gegen Voranmeldung)